Die Sommerferien sind beendet und damit starten die bewährten Begegnungsveranstaltungen von Einheimischen und Flüchtlingen. Das beliebte Treffen „Get together“  findet am Samstag, dem 17. September 2016, um 14.30 Uhr, als Außenveranstaltung statt. Die Freiwilligen der Helferbörse laden „Groß und Klein“ zu einem kostenfreien Unterhaltungs- und Spielnachmittag  herzlich ein. Der Übungsplatz der Hundesportgemeinschaft am Schwedenweg -Bahnhof-  wurde dazu eigens hergerichtet.
Herr Professor Pastor Thomas Vogel wird Grußworte an die Besucher richten bevor mit dem eigentlichen Programm gestartet wird. In einer gemütlichen Atmosphäre werden sich Kinder und Erwachsene Kaffee/Tee und den Kuchen schmecken lassen. Auf der Platzanlage werden die Kinder etliche Spiele mit Gewinnmöglichkeiten vorfinden und sich auch in einem Wettstreit messen können. Beim „Fahrradringstechen“ geht es um Schnelligkeit und Zielsicherheit, um am Schluss die Nase vorn zu haben. In einem Teamspiel (Fünfkampf) werden die Erwachsenen um die Platzierungen wetteifern. Im Vordergrund, als Motivationsfaktor steht der Spaß, die Freude am Spiel an sich. Diese Begegnung wird als ein wichtiger Baustein für ein faires, tolerantes, harmonisches Miteinander gesehen, wo das Vertrauen, der Respekt und die Kommunikation gelebt werden. Diese besondere Art  die Anderen wahrzunehmen und zu erleben ist Zielsetzung der Integrationsbemühungen.
Im Anschluss der Spiele werden die Leistungen mit einer Siegerehrung belohnt. Der Nachmittag endet mit einem gemeinsamen Grillen, wo sich die Kinder  Stockbrot am offenen Feuer erwärmen, und alle Gäste die von den Flüchtlingen und Freiwilligen zubereiteten Salate,  Süßspeisen und Grillwaren bei angeregter Unterhaltung genießen können. Die „Freiwilligen“ freuen sich über eine rege Beteiligung und sehen diese auch als Wertschätzung ihrer Bemühungen.

Am Freitag, dem 29.7.16, gegen 14.30 Uhr, war Start für eine Fahrradtour der „Helferbörse“ des Seniorenbeirates. Hierzu wurden die “Freiwilligen“ und die von ihnen betreuten Flüchtlingen eingeladen. Am Startpunkt fanden sich zwanzig Teilnehmer (Hälfte/Hälfte) bei herrlichstem Sommerwetter mit ihren Fahrrädern ein. Die Eheleute G u n k e l hatten eine ca. 30 km lange Route ausgearbeitet, die es galt, diszipliniert, geschlossen, bei mäßiger Geschwindigkeit zu radeln. Sie führte vom Wiesenweg-Parkplatz durch die Aalbeekniederung nach Warnsdorf, Teutendorf, Travemünde, Brodtener Steilufer Niendorf/Ostsee, zum Bolzplatz Wittinghaaf.  
Auf dieser naturgegebener reizvollen Strecke wurden an Sehenswürdigkeiten immer wieder Pausen eingelegt und wissenswerte Hinweise und Erklärungen in deutscher und englischer Sprache gegeben. Am Zielort Bolzplatz-Wittinghaaf  warteten Helfer auf die Gruppe und hatten einen Imbiss vorbereitet, den man merklich ersehnte und mit Freude genoss.
Hierbei wurden ausgiebige Gespräche geführt, bis man sich nach einer längeren Verweildauer freundlichst, dankbar, mit dem Wunsch auf Wiederholung, verabschiedete. Bei der Radtour selbst und den Pausen war merklich zu erkennen, dass diese Aktion ihren Sinn erfüllte und allen Beteiligten große Freude bereitete.

Die Schulferien neigen sich dem Ende und damit einher zeigen die freiwilligen Helfer der „Helferbörse“ des Seniorenbeirates der hiesigen Gemeinde erneut  ihr Engagement für ihre Unterstützertätigkeiten für „Schutzsuchende und Bedürftige“. Die Räumlichkeiten der Kleiderkammer und Fahrradwerkstatt wurden während der Pause für den Termin der Eröffnung hergerichtet, und die vorhandenen gesponserten Waren für das Publikum ausgabebereit geordnet.
Die Verantwortlichen dieser Hilfseinrichtungen würden sich über weitere Unterstützung aus der Bevölkerung freuen und wünschen sich Kleider- Schuhspenden für die bevorstehende kalte Jahreszeit, weiterhin Kochgeschirr, Kinderwagen, -karren (Buggy), Kinder-, Damen- und Herrenfahrräder. Diese werden von den kompetenten Mechanikern der Fahrradwerkstatt erforderlichenfalls repariert und nur verkehrstüchtig herausgegeben. Die Mechaniker sind auch bei der Reparatur der bereits herausgegebenen Fahrräder unterstützend behilflich, wobei für die Beschaffung der Ersatzteile eigenverantwortlich gesorgt werden muss.
Wer die „Helferbörse“ mit Spenden unterstützen möchte, kann entweder die Sachen während der Öffnungszeiten: erstmalig am 6. September 2016

Kleiderkammer: wöchentlich dienstags 15 bis 17 Uhr, wöchentlich mittwochs 9 bis 11 Uhr
Fahrradwerkstatt: mittwochs 14 bis 15.30 Uhr

selbst abgeben oder sich unter der Tel.-Nr.:04503/31830 melden.

Die Mitglieder der „Helferbörse“ benötigen und setzen zum Erreichen ihrer Ziele auf die Hilfsbereitschaft, Solidarität aus der Bevölkerung, die mit vielerlei positiven Signalen einhergehen wird.

um 14.30 Uhr auf dem Übungsplatz der Hundesportgemeinschaft Timmendorfer Strand e. V. am Schwedenweg mit Einheimischen und Flüchtlingen, es werden Kaffee und Kuchen, Spiele mit Gewinnmöglichkeiten und am Abend gemeinsames Grillen angeboten.